Gästebuch

Neuen Eintrag schreiben

1

14.02.2018, 19:18:01 Hirt, Holger (Bamberg)

Lieber Just, freilich ist es schade, daß Sie mir nun, nachdem diese Netzseite über mehr als vier Jahre besteht, nach wie vor nur geringe Resonanz zu vermelden haben. Mir ist mittlerweile klar geworden: Der Laie weiß tatsächlich nicht um all die Mühen und Arbeiten, die die verantwortungsvolle Pflege eines solchen Portals bereit halten.
Auch mit manchmal nicht geringen Kosten sowie Anfeindungen ist zu rechnen, das haben Sie miterlebt. Vielleicht bedeutet diese Art der Resonanz jedoch, daß Sie etwas genau richtig machen - denn dem Mainstream-Zeitgeist entspricht ein solches Forschen nach wahren Ursprüngen ganz gewiß nicht. So heißt es also nun, das Begonnene, das nun einmal Verantwortete auf sich zu nehmen und mit sich zu tragen, bis der Zeitgeist die Renaissance des Lesens heraufbeschwört: Und diese Zeit wird kommen, weil wir alle erst wieder lernen müssen, uns gegen die gewaltig angeschwollene Fremd-Bilderflut abzuschotten: Das, was die Seelen heutzutage zerfrißt, ist die große Ablenkung vom Selbst des Menschen, ja, vom Sinne des Menschseins. Auch droht die Gefahr, daß Robot-Maschinen die Herrschaft gänzlich übernehmen! Sogenannte künstliche Intelligenz hat enorm dazu beigetragen, daß immer mehr Menschen in Isolation getrieben worden sind; doch dazu ist die Gegenbewegung schon da, sonst gäbe es nicht die Anastasia-Siedlungen und die verfassunggebende Versammlung. Lassen Sie uns also diese Netzseite möglichst gemeinsam durch diese schwere Zeit tragen, denn sie ist ein Teil der Morgenröte am Himmel des Erwachens zu einem neuen Anfang.
h.

Lieber Freund! - Was machen Sie mir für eine Überraschung mit Ihren Zeilen… und das hier, im Gästebuch! - Ich möchte Sie einfach nur still umarmen… Wie trefflich, wie klar, wie schön Sie wieder geschrieben haben! - Daß Sie noch da sind…! - Danke. - Ich empfinde es ähnlich: In einer Zeit, in der alles vom Miteinander zum Gegeneinander strebt, in der nur das Laute und am meisten Gewalttätige obsiegt und seine Anhänger findet, dürfte eine allzugroße Gefolgschaft nur entlarvend wirken… Und so steht es auch für mich außer Frage, unsere Arbeit fortzusetzen - für alle uns lieben Menschen,
die wir achten, deren Lebensleistungen wir verehren, denen wir unseren Respekt und unsere Anerkennung zollen möchten - solange wir können - damit ihr Werk erhalten und verfügbar bleibe - solange als möglich - für uns alle oder auch nur für diejenigen, die noch fähig sind, das Fremde und Unwahre um sich herum zu fühlen… Und ich folge damit keiner ehrgeizigen Bestimmung, sondern einer inneren Weise - die mir selbst überleben hilft - im Widerstand gegen diese Zeit…
Ihr Freund!

24.11.2015, 14:31:36 B. v. W. 

Nun beantworte ich deine Frage gleich öffentlich, um ggf. auch andere dazu einzuladen: Ich habe den Stiftungsentwurf gelesen, habe ihn verstanden - schön der Teil, der am persönlichen Ausdruck, Kampf, Erkennen, der Entwicklung eines Deutschen nach Wahrheit verweilt, welche einzigartig und eine große Bereicherung für die Welt ist, einfach weil sie einmalig ist. Sehr schön, aber auch gewagt und trotzdem unabdingbar, sich dem Thema über den National-Sozialismus zu nähern. Verständlich, wenn ich weiter lese und insbesondere die Textverweise auf Schiller und Prof. Dr. Steffen Dietzsch, wobei ich bei letzterem noch ein wenig weiterlesen möchte - ist ja auch super lang. - Dies so als mein erster Eindruck.
Mit lieben Grüßen von B.

DANKE, liebe B!
E.

16.02.2015, 07:14:41 T.G.H. 

Lieber Just, ich habe mir heute zum ersten Male Ihre aufwendige Archiv-Netzseite angesehen und bin beeindruckt von der großzügigen Anlage, der Intention, die dahinter steht sowie dem jetzt schon Sicht- und Lesbaren! Jetzt erst bekomme ich einen Eindruck von der Arbeit, die Sie sich damit gemacht haben, zumal das Ganze ja noch wachsen soll... Hut ab! -- Mit höchst nachdenklichen Grüßen aus Bamberg,
Ihr Freund H.

Lieber Freund!
Es ist mir eine große Ehre, daß Ihre Bestätigung hier der erste Eintrag in meinem Gästebuch ist! - Ich nehme es wie ein Omen und eine gesegnete Prophezeiung. - Ich danke Ihnen sehr von Herzen!


Beitrag schreiben

Hier können Sie einen Beitrag für das Gästebuch schreiben.

Bitte beachten Sie, dass mindestens die Felder Name und Text ausgefüllt sein müssen.

Name
Wohnort
E-Mail
öffentlichLeser des Gästebuchs können mir E-Mails senden.
Text 
Bitte Code eintragen: